Inhaltsseite ohne Navigation

Wolf im Landkreis Harburg tot aufgefunden

2018 mehr tote Wölfe in Niedersachsen als in anderen Bundesländern

Am Vormittag des 3. Mai wurde der Polizei und dem Wolfsbüro des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) erneut ein toter Wolf gemeldet. Gefunden wurde das tote Tier im Landkreis Harburg an der Autobahn A7, Anschlussstelle Egestorf. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen Rüden, der bei einem Verkehrsunfall getötet wurde. Eine Unfallmeldung liegt der Polizei nicht vor.

Es ist der dreizehnte in Niedersachsen tot aufgefundene Wolf in diesem Jahr. Zwölf Wölfe kamen bei Verkehrsunfällen ums Leben, einer wurde illegal erschossen. Insgesamt wurden seit 2003 in Niedersachsen 42 Wölfe tot aufgefunden, fünf davon wurden illegal getötet.

Übersicht der in Niedersachsen tot aufgefundenen Wölfe:

http://www.nlwkn.niedersachsen.de/startseite/naturschutz/tier_und_pflanzenartenschutz/wolfsbuero/totfunde/tote-woelfe-in-niedersachsen-142406.html

„Wir haben in diesem Jahr auffallend viele tote Wölfe“, erklärt Verena Harms, stellvertretende Leiterin des Wolfsbüros. „Mehr als in den anderen Bundesländern mit Wolfsvorkommen.“ In Sachsen wurden seit Anfang des Jahres acht Wölfe tot aufgefunden, in Brandenburg elf.

Die in Niedersachsen tot aufgefundenen Wölfe werden über das Wolfsbüro zum Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) nach Berlin gebracht. Das IZW untersucht im Rahmen des bundesweiten Totfundmonitorings alle toten Wölfe in Deutschland und schickt zur DNA-Analyse Gewebeproben an das Senckenberg-Institut in Gelnhausen bei Frankfurt, dem nationalen Referenzlabor für Wolfsgenetik. Mit den Ergebnissen der pathologischen und genetischen Untersuchungen können Aussagen zur Todesursache, zum Gesundheitszustand, zum Alter, zur Herkunft und zur Rudelzugehörigkeit getroffen werden.

Im Fall von Verkehrsunfällen mit Wölfen sollten sich die betroffenen Autofahrer bei der Polizei melden. Diese informiert auch die weiteren zuständigen Stellen.  

© Jörg Jelinek

© Landesjägerschaft Niedersachsen · Schopenhauerstraße 21 · 30625 Hannover · Tel.: (0511)53043-0 · Email: info(at)ljn.de
Datenschutzerklärung