Inhaltsseite ohne Navigation

Zweimal ein toter Wolf aufgefunden

Am 20. Mai 2019 wurde im Landkreis Celle ein toter Wolf aufgefunden – das Tier wurde durch einen Schuss getötet. Einen Tag später wurde ein weiterer Wolf im Landkreis Emsland bei einem Verkehrsunfall getötet.

Nachdem am Morgen des 20. Mai 2019 in der Gegend von Hermannsburg ein toter Wolf gemeldet wurde, begab sich der Wolfsbeauftrage der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. vor Ort und stellte fest, dass die junge Fähe durch einen Schuss getötet wurde. Die daraufhin verständigte Polizei hat die Straftat am Fundort aufgenommen. Der Kadaver wurde anschließend zur weiteren Verwahrung an die Tierärztliche Hochschule Hannover verbracht, wo er am Folgetag von Mitarbeitern des NLWKN zum Transport an das Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin abgeholt wurde.

Am 21. Mai 2019 kam es bei Stavern im Landkreis Emsland zu einem Verkehrsunfall mit einem männlichen Wolf, das Tier war sofort tot. Der Kadaver wurde von den zuständigen Wolfsberatern in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei sichergestellt.

Toter Wolf aus der Nähe von Hermannsburg (© Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.)

© Landesjägerschaft Niedersachsen · Schopenhauerstraße 21 · 30625 Hannover · Tel.: (0511)53043-0 · Email: info(at)ljn.de
Datenschutzerklärung